Braut Trauzeugin

Trauzeugin der Braut

Welche Erwartungen hat die Braut an ihre Trauzeugin? Wofür braucht man die Trauzeugin? Eine Trauzeugin hat die fünf Hauptaufgaben. Eine Trauzeugin zu sein, ist eine ganz spezielle Auszeichnung. Aber was sind die Funktionen dieses Büros?

Das Trauzeugin zeugt nicht nur mit ihrer Signatur vom rechtlichen Akt der Ehe, sondern nutzt auch ihr organisatorisches Talent und Empathie, um eine schöne Hochzeitsfeier für das Hochzeitspaar vorzubereiten und die Hochzeitsvorbereitung optimal zu begleiten. Wie und in welchem Umfang die Trauzeugin an der Planungs- und Feierstunde beteiligt ist, hängt natürlich immer von den jeweiligen Umständen ab.

Wenn man sich jedoch die fünf wichtigen Tätigkeiten der Trauzeugin zu Herzen nimmt, steht einem stimmigen Feiern mit einem entspannenden Hochzeitspaar nichts im Wege. Wenn die erste Begeisterung über die Ankündigung der Heiratspläne und des Trauzeugen nachgelassen hat, ist es empfehlenswert, ein Gesprächsthema mit dem Hochzeitspaar als Trauzeuge zu haben. Es ist natürlich gut, wenn ein solches Gesprächsthema nicht per Übung oder Telefon gehandhabt wird, sondern ein individuelles Beratungsgespräch arrangiert wird.

Nun, wie stell sich das Ehepaar seine Ehe vor? Welche Anforderungen hat die Braut an ihre Trauzeugin? Wofür braucht man die Trauzeugin? Das Organisieren einer Hochzeitsreise kann ein Hochzeitspaar ganz schön unter Stress setzen: Die Trauzeugin kann in einem ersten Beratungsgespräch bestimmen, mit welchen Präparaten sie der Braut und dem Bräutigam helfen kann.

Es bedarf auch einer gewissen persönlichen Zurückhaltung: Nicht der Stil und die Vorstellungen der Trauzeugin stehen im Vordergrund, sondern allein die Phantasie des Brautpaares. Die Trauzeugin hat die Aufgabe, der Braut zu helfen, ihr Hochzeitskleid zu finden: Welcher Schliff und welche Farben mag die Braut, was passt ihr am besten und wo ist ihr Preislimit?

Zusammen mit der Braut kann die Trauzeugin im Voraus erste Gedanken machen, Anregungen einholen, beliebte Brautkleidungsarten durchsuchen und frühzeitig Terminvereinbarungen in Brautmodeläden treffen.

Pünktlich vor der Hochzeitszeremonie ist es ratsam, die Braut daran zu errinern, das Kleid noch einmal anzuprobieren: So kann die Wirkung von Gewichtsänderungen durch den Schneider frühzeitig eingestellt werden. Das Planen und Durchführen eines passenden Abschiedes vom Brautjungfernamt ist traditionsgemäß die Pflicht der Trauzeugin. Selbst wenn die Hühnerfeier für die Braut eine überraschende Wirkung hat, sollte die Trauzeugin immer im Voraus klarstellen, wen die Braut mit ihr haben möchte und einen Gesprächstermin vereinbaren.

Die Trauzeugin nimmt dann Kontakt mit allen Betroffenen auf und bündelt sie. Von einem Wellnesstag über einen Gemeinschaftsausflug bis hin zu einem löslichen Junggesellenabschied: Welche Handlung würde der Braut das größte Vergnügen bringen? Das Trauzeugin übernimmt die Verantwortung für die Gestaltung und stellt sicher, dass der Tag oder Abend ein Erfolg wird. Vor allem vor der Trauung ist die Zeugin die erste Anlaufstelle für die Brautleute.

Bei besonderen Geschenkwünschen des Brautpaares gibt die Trauzeugin den Besuchern Hinweise oder übermittelt Wunschzettel. Bei der Suche nach einem Hotelzimmer kann die Trauzeugin auch helfen: Es ist ratsam, eine Übersicht über Häuser oder Gasthöfe in unterschiedlichen Preiskategorien zu haben. Die Trauzeugin stellt auch die Klärung offener Punkte, wie z.B. den Verlauf der Zeremonie oder die Kleiderordnung, Zufahrtswege oder Parkplätze sicher.

Am Tag der Trauung wird auch die Trauzeugin als Kontaktperson gebeten - sie wird auch selbst tätig und kümmert sich um die Verständigung mit den Besuchern, wo das Hochzeitspaar sie nicht bezahlen kann. Die Trauzeugin der Braut steht ihr während der Trauung und des Festes zur Seite und das nicht nur geistig: Ein "Erste-Hilfe-Set" mit Handtüchern, Deodorant, Stecknadeln, Kopfwehrtabletten, Pflastern und Dextrose, verstaut in der Tasche, kann kleine und große Tragödien vermeiden.

Die Trauung wird durch die Unterzeichnung der Zeugin bestätigt. Dazu verfügt der Zeuge über einen gütigen Identitätsausweis oder Pass. Die Trauzeugin setzt sich während der Trauung im Zivilstandsamt auf die rechte Seite der Braut und bereithält die Ringel, während die Trauzeugin sich beim Anbringen der Ringel selbst um den Hochzeitsbouquet kümmert.

Für die standesamtliche Eheschließung in Deutschland sind keine Zeugnisse verschrieben und es bestehen keine rechtlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Heiratszeugnis, für die katholische Ehe sind zwei Zeugnisse erforderlich. Der Zeuge muss über vierzehn Jahre alt sein, aber seine Bezeichnung ist egal. Auf protestantischen Trauungen sind Zeuginnen und Zeuginnen nicht obligatorisch, können aber genannt werden und in Abstimmung mit dem Pastor am protestantischen Trauservice teilnehmen.

Egal ob Katholik oder Protestant: Bei der Kirchenzeremonie erhält die Trauzeugin einen Sitzplatz neben dem Hochzeitspaar, während der Heiratsfrage sollten sich die Zeugen aufstellen und neben das Ehepaar kommen. Denkt die Braut daran, ihre Hochzeitsschuhe mit der Zeit einzubrechen? Wer bekommt den Hochzeitsbouquet vom Blumenhändler am Morgen des Hochzeitstages?

Das Brautmädchen ist kein Hochzeitsplaner und muss nicht über jedes noch so kleine Details nachdenken: Dennoch wird das Hochzeitspaar froh sein, wenn das Brautmädchen alle wichtigen To Do's im Auge hat und sein Hochzeitspaar an noch ungelöste Stellen auf der großen Hochzeitsplanung errinert. Wofür braucht das Hochzeitspaar die Hilfe der Trauzeugin? Ist die Braut glücklich über eine Outfit-Beratung mit der Trauzeugin?

Gibt es besondere Anliegen der Braut an ihre Junggesellenparty? Derjenige, der auch nach der Ehe als Trauzeugin für das Ehepaar da ist, wird seiner Funktion als Trauzeugin angemessen Rechnung getragen - es ist nicht ungewöhnlich, dass Zeugen andere bedeutende Aufgaben im Lebenslauf des Ehepaars wahrnehmen und Paten für die Taufe ihrer Schützlinge werden. Die Trauzeugin kann nach der Heirat wunderschöne Momente einer gelungenen Heirat zurückbringen, Ihnen zu Ihrem Heiratstag gratulieren oder Ihnen an Ihrem ersten Heiratstag eine kleine Geschenkidee machen.

So könnte die Trauzeugin beispielsweise bereits während des Hochzeitsmahles am ersten Hochzeits-Tag alle Glückwünsche der Besucher in einem Heft sammeln - natürlich ohne dass das Hochzeitspaar es bemerkt. Es ist auch ein Fotoalbum, das mit einigen Fotos rund um die Trauung ausgestattet ist und noch nicht der Braut und dem Bräutigam vorgestellt wurde, eine gute Geschenkidee. In diesem Buch finden Sie alle Informationen. Ob in gutem oder schlechtem Zustand: Auch in Krisenzeiten ist es gut, wenn die Trauzeugin als enger Freund und Vertrauter zwischen den Beteiligten fungiert.

Hochzeitspaar: iStock. c / AlexandarNakic, Brautfrisur: iStock.com/hulya-erkisi,

Auch interessant

Mehr zum Thema