Brautkleider für kleine Zierliche Frauen

Hochzeitskleider für kleine zierliche Frauen

Es ist am besten, im Voraus zu überlegen, welchen Stil Ihr Hochzeitskleid haben soll und welchen Schnitt Sie wünschen. Es ist am besten, im Voraus zu überlegen, welchen Stil Ihr Hochzeitskleid haben soll und welchen Schnitt Sie wünschen. Kleine und zierliche Frauen sollten darauf achten, dass die opulenten Kreationen auf ihnen nicht zu überladen erscheinen. Wenn die Proportionen stimmen, kann eine kleine Braut viele Schnittformen tragen. Das fließende, bodenlange Röckchen verärgert kleine Frauen optisch, am liebsten in einer knielangen Version.

Finde das passende Hochzeitskleid - Kultur-News

Von Kindesbeinen an träumten sie von ihrer Trauung, rollten über Katalog, stöberten in Bildgalerien im Netz und markierten alles, was sie wollten - lange bevor sie zum ersten Mal in die Brautboutique gingen. Allzu oft verzaubert die Frau von der Retusche glänzender Bilder, sagt Angela Marion Stöckel, Besitzerin eines Brautmodegeschäfts in Obersursel im Taunus. Das ist eine gute Idee. "Dass es einer Frau auf den ersten Blick nicht gefallen hat, ist nicht einmal passiert, aber sie hat es später angezogen - und es war das eine Kleid", erzählt Stock.

Schließlich muss das Gewand auch zur Brautfigur paßt. A-line: Dieser Cut passt zu den meisten Frauen, dies ist der klassische unter den Brautkleider. Die Oberseite ist fest, der Schürzenrock ist aufgesetzt. "Sie kann sowohl eine Dame mit 34er und eine Dame mit 46er Körpergröße aufnehmen", sagt Nancy Weiterzel, Geschäftsleiterin eines Brautmodehauses in Hochheim am Main.

Der Schürzenrock verdeckt die üblichen Problembereiche, da der Bezug lose über die Gesäßmuskeln und Schenkel stürzt. "Es ist sehr darauf zu achten, dass das Oberteil den schmalsten Teil des Kleides hervorhebt. Das ist die Hüfte vieler Frauen", sagt Marie-Theres Fischer, Schneiderin für Brautkleider aus Berlin. Zudem wirkt der Cut bei kleinen Frauen größer: "Er macht sie lang und unterstreicht den Ausschnitt schön", sagt Breitenz.

Imperium: Im Empirestil haben die Kleidchen eine Einschnürung unmittelbar unter der Truhe, von dort geht das Gewand lose nach unten und spielt so auch um die Problembereiche. Die hohe Taille hingegen verjüngt den oberen Teil des Körpers auf optische Weise, weshalb dieser Schnitt besonders für große, schlanke Frauen geeignet ist. "Damit ist es sowohl für kleine, zierliche Frauen als auch für große Frauen und solche mit breiten Hüften attraktiv", erläutert Brett.

Der Bund des Trägers sollte schmal sein, denn der obere Teil ist wie das A-Kleid körperbetont. Nixe: Dieses Dress ist sehr straff bis zur Oberschenkelmitte oder gar bis zum knie, nur dann öffnet sich der aufgeweitete Röckchen. Doch gerade das ist der eigentliche Schwachpunkt des Schnittes: "Ein Bauch oder enge Schenkel lassen sich kaum verstecken", erklÃ??rt Fishert.

"Stockel ergänzt: "Um so etwas transportieren zu können, benötigt man eine bestimmte Höhe. "Deshalb ist dieser Cut für große Frauen mit langem Bein geeignet. Weiterzel sagt: "Meiner Ansicht nach ist dies das schwierigste Teil. Die Formen sind fließend und der lockere Einschnitt. Allerdings sollten beleibte Frauen darauf achten, dass das Model nicht zu sperrig aussieht.

"â??Man sollte nicht zu schlank und zart sein, wenn man so ein Gewand anziehen möchte, sonst sieht es aus wie Nachtwäscheâ??, ergÃ?nzt Brezel. Lediglich kleine Frauen sollten beachten, dass jede waagerechte Störung eine optische Verkürzungswirkung hat", erläutert Fischer.

Auch interessant

Mehr zum Thema