Brautkleider Verschiedene Stile

Hochzeitskleider Verschiedene Stile

Eines der wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Wahl des richtigen Brautkleides ist der Schnitt. Unterschiedliche Brautkleid-Stile Die wichtigste Entscheidung bei der Auswahl des passenden Brautkleides ist der Schnitte. Einen Überblick über die gängigsten Stile für Bräute können Sie sich hier aussuchen. Wer seinen körperlichen Ausdruck von Anfang bis Ende unterstreichen möchte, sollte ein Taillenkleid auswählen, das seine Körperform unterstreicht. Der Cut passt zu allen Damen, groß und klein, dicker und dünner, das Oberteil darf nicht zu weit getaucht sein.

Alle Brautkleider sind in gewisser Weise Taillenbund, und das Besondere daran ist, dass sie ziemlich lose im Taillenbereich liegen müssen. Also schaut die Trauzeugin nicht eingedrückt aus und das Kostüm erscheint leicht und zierlich. 2 ) Prinzessinnen-Stil: In diesem extrem vielseitigen Style können Sie jede beliebige Form von Kleidern, kurz oder lang, anfertigen.

Dieser Style wird auch gerne für Brautjacken aus Spitzen oder Organza verwendet, die oft während der Trauung getragen werden. Die Schnittführung ist sehr einfach und komfortabel. Unten unter der Hüfte sinkt der Röck wunderschön, so dass die breiten Hüfte leicht verdeckt werden kann, und oben über den geschnittenen kleinen Brüsten sehen die kleinen aus. 3 ) Empire-Stil: Napoleons Ehefrau Josephine Bonnaparte hatte diesen Style Jahre vor der Herrschaft ihres Ehemannes geprägt und verewigt.

Aber wenn die Frau zarter aussehen will, kann sie den Spin des Schnittes mit einer bunten Schnur über der Hüftgrube verstärkt darstellen. 4 ) A-Line: Wie der Titel schon sagt, steht dieser Style für ein eng anliegendes Dress mit einem Röckchen, das am unteren Ende breiter und breiter wird und sehr schwungvoll sein kann. Dieser Style ist sicher einer der populärsten auf der ganzen Weltkugel - auch weil er zu jeder Gestalt paßt.

Die A-Linie ist jedoch besonders gut für Damen mit schmalen Taillen und weiten Hüfte. 5 ) Geradschnitt: Dieser Style entstand gegen Ende des neunzehnten Jahrhundert als Reaktion auf das Mieder. Kleidungsstücke in diesem geometrischeren Ausschnitt passen fest zur Taillenweite, von wo aus der Bezug gerade nach unten abfällt.

Durch den lose fallenden Minirock werden die breiten Hüfte schmäler und andere Fehler verdeckt. Die Passform unterstreicht die Taillenweite und ist gut geeignet für helle Gewebe, die besonders gut abfallen. Dieser Style ist besonders geeignet für enge Brautpaare mit wenigen Biegungen. 6 ) Meerjungfrau-Stil: Dieser sehr elegante und elegante Style wird von vielen namhaften Brautpaaren gewählt.

Die Kleidungsstücke in diesem Modell sind bis zu den Knieen straff, und unten fängt der schicken Röck an, der oft mit einem kleinen oder großen Zug erweitert wird. Diese Art von Kleidung passt sich dem Oberkörper so gut an wie ein Handhandschuh, weshalb sie für sehr sportliche, schlanke Bräute reserviert ist, die ihre schmalen Hüften hervorheben wollen.

Damen mit großen Hüfte, großen Brustkorb oder weiten Schulterpartien ist es nicht ratsam, diesen Style zu verwenden.

Mehr zum Thema