Brautmutter Mode

Frauenmode Muttermode

Die Mutter einer gut gekleideten Braut strahlt nicht nur vor Stolz, sondern auch dank ihrer bewusst und harmonisch gewählten Kleidung. Und die Hochzeitsglocken läuten, es gibt wahrscheinlich nur eine Person, die genauso aufgeregt ist wie das Brautpaar selbst: Auf diese Weise machst du als Mutter der Braut eine perfekt geformte Gestalt! So ist beispielsweise Silver eine ausgezeichnete Farbwahl: Es ist edel, unvergänglich, stiehlt dem Brautpaar nicht die Vorstellung, und doch ist der Metallic-Ton ein modischer Anreiz. Mit dem ärmellosen Scheidenkleid ist ein klassischer Trend gelungen, bei dem der silberbeschichtete Leinenstoff zu einer neuen Grösse beiträgt. Ergänzt werden diese durch einen eleganten Pullover mit Pfennigabsätzen aus glänzendem Rindsleder, den Sie den ganzen Tag über gut anbehalten.

Auch eine Sandale mit Blockabsätzen ist edel, aber nicht so leicht in den Garten zu versenken wie z.B. ein Spiker. Das rauchig blaue Spitzenstilkleid mit Kurzarm ist summery und doch raffiniert, der leicht ausgestellt Rock bringt es herrlich zum Swingen. Der Beutel in Silbersilber setzte einen spannenden Schwerpunkt und rundet das ideale Brautmutoutfit ab.

Brautmama wählt Mode richtig | Richtlinien & Tips

Im Mittelpunkt dieses Kunstwerkes steht das Hochzeitspaar. Dies trifft auch auf die Kleider der Mutter der Frau zu. Deshalb können Sie hier die wesentlichen Hinweise und Vorschriften zur Brautmode lesen. Das ultimative Bestreben kann es sein, schick auszusehen - aber nur in Absprache mit der Frau. Der Mutter der Frau ist eine der der ihr am nächsten stehenden Menschen.

Brautpaar, Brautpaare und Schwägerinnen, Zeugen und Brautjungfer - diese Menschen formen ein Gesamtbild, das so gut wie möglich harmonisieren soll. Das Ausmaß aller Sachen, die Leitlinie der Kleiderordnung ist das Hochzeitskleid. Deshalb ist die Wahl des Hochzeitskleides der erste und bedeutendste Weg zur optimalen Hochzeitskleidung. Sobald Farben und Stile des Brautkleiders festgelegt sind und die Dekoration der Brautjungfer bekannt ist, kann die Muttermode der Bräute zusammengesetzt werden.

Da eine erfolgreiche Trauung eine gemeinsame Anstrengung ist, sollten sich die Mutter der Trauung und ihre Tocher vor dem Kauf über die Farbe, den Zuschnitt und das Stilniveau einigen. Der schlimmste Brautmut-Fauxpas in Sachen Kleider ist: Nicht nur die Ehefrau sollte bei der Suche nach dem passenden Brautkleid konsultiert werden.

Gemäß der alten Überlieferung entscheidet sich zuerst die Brautmutter für ihr Gewand - dann ist ihre Schwägerin an der Reihe. Heute sind diese Tagungen entspannt - aber es ist ein Beitrag zum Ehefrieden, wenn die Brautmutter mit der Brautmutter des Bräutigams übereinstimmt. Bei der Brautmutter sollte die Bekleidung an diese unterschiedlichen Gelegenheiten angepasst werden. Die Hochzeitszeremonie im Zivilstandsamt kann das Festtagskleid sein, wie es bei ullapopken. de in der vielfältigen Wahl von 42 bis 64 zu sehen ist - so wie ein Hosenkombi oder ein schicken Outfit hier ausreichen würde.

Auch für die Trauungszeremonie in der Kirche fügt sich ein waden langes Gewand in den Umriss ein. Durch helle Pastelltöne wie Limonengrün, Lila, Hellblau oder Rosé wird die Mutter der Bräute nichts ausrichten. Doch Achtung: Die Bräute dürfen kein großes Abendkleid aus der Show mitnehmen. Wenn die Mutter einer Frau kleinere Kleidungsstücke bevorzugen würde, könnte sie ein Coctailkleid tragen.

Mehr zum Thema