Brautstrauß beim Standesamt

Hochzeitsblumenstrauß im Standesamt

Das Brautstrauß: Benötige ich einen für das Standesamt? Da wir glauben, dass Brautpaare immer mit einem Blumenstrauß in der Tasche dastehen. - Aber ist der Brautstrauß auch ein Muss bei der Standesamtshochzeit? In der Zeit der Jahrhundertwende war der Brautstrauß jedoch mehr ein Duftstrauß, um unerwünschte körperliche Düfte ( "Körperhygiene" war damals nicht wichtig) und Geräusche wie übermäßiges Räuchern zu überdecken.

Ob in schlichten Creme-Tönen oder leuchtenden Farbtönen, der Brautstrauß ist das Hauptzubehör einer Bräute - bis heute! Traditionsgemäß wählte der Bräutigam den Blumenstrauß selbst und überreichte ihn seiner Frau am Tag der Auslese. Sehen sich die beiden Brautpaare vor der Trauung nicht, kann die Lieferung des vom Mann gewählten Blumenstraußes vom Brautvater des Mannes vorgenommen werden.

Natürlich kann sich der Brautführer bei der Wahl des Brautstrausses vorab über die Bedürfnisse seiner Frau unterrichten. Zum Schluss sollte auch der Strauß der Frau zufriedenstellend sein. In der Zwischenzeit ist es oft der Fall, dass ein Paar einen Blumenstrauß zusammen wählt. Genau wie ein passender Stift für die Pferdepfleger. Der Brautstrauß ist bei den Damen immer populär.

Traditionellerweise schmeißt die Frau den Brautstrauß nach hinten über ihre Schultern in die Menschenmenge der ledigen Damen, die sich hinter ihr versammelt haben. Verwenden Sie den Brautstrauß vom Standesamt als zweiten Strauß! Bei der standesamtlichen Hochzeit handelt es sich um eine gesetzliche Verpflichtung. Eva denkt, dass man eine Frau an ihrem wunderschönen weissen Gewand, am Vorhang und an den Blüten in ihrer Handfläche erkennen kann.

In der Regel erfolgt die feierliche, zivile Hochzeitsfeier jedoch in unromantisch einfachen Zimmern. Nur der Brautstrauß verbleibt als weihnachtliches Beiwerk. - Der Brautstrauß stammt ganz unkompliziert von einer Frau! - Und so wäre die Fragestellung zu beantworten, ob man einen Brautstrauß für das Standesamt benötigt oder nicht. In der Regel wird man in der gleichen Zeit im Standesamt und in der Gemeinde heiraten.

Aus diesem Grund sind die Hochzeitsträuße der Standesamtlichen Eheschließung als zweiter Blumenstrauß zum Wurf geeignet, nicht wahr? Weil die meisten Brautpaare zur Feier ihrer Ehe ihren Blumenstrauß aufheben. Darüber hinaus können Brautstrauße recht kostspielig werden, wenn Sie einige persönliche und viele Detailinformationen eingebaut haben möchten - ein so wunderschöner Blumenstrauß wäre viel zu gut zum Wirken.

Eine weitere wunderschöne Gebärde: Traditionsgemäß wird der Brautstrauß zu einem späteren Zeitpunkt der Mütter übergeben. Besonders, wenn sie nicht an der Feier teilhaben konnte. Nach ihrem Tod wird der Blumenstrauß nach der Heirat auf das Muttergrab aufgesetzt. Bei großer Entfernung zwischen Standesamt und Kirche oder kostenloser Hochzeitszeremonie können wir einen einfachen, kleinen Strauß für Sie zubinden.

Dass schon der Portemonnaie und die Hauptsache ist: Habe als Hochzeitsblumen in der Tasche! Auch der Brautstrauß wird bei der Hochzeitszeremonie im Standesamt zu "überbewertet"?

Auch interessant

Mehr zum Thema