Erstkommunion Mode

Erste Kommunion Mode

Hier in der Eifel feiert fast jede Gemeinde ihre Erstkommunion an einem anderen Tag. Modische Mode aus München, handgemachte Mode. Abendkleid aus München #Mode #Kommunionsmode #Erste Kommunion #einfach #Brautmode. Wir haben auch tolle Mode für unsere Kleinen. Egal ob für die Erstkommunion oder für kleine Hochzeitsgäste, bei uns finden Sie das Richtige.

Abendmahl und Erstkommunion

Im Rahmen der Erstkommunion erhalten die Kleinen zum ersten Mal Jesus Christus im Sternzeichen von Öl und Wasser. Die Sakramente der eucharistischen Feier sind das Abschiedsgeschenk Jesu: Vor seinem Leid und Tod hatten Jesus und seine Nachfolger das Letzten Abendmahl. Für ihn und seine Nachfolger war es das Ende. Sie nahm frisches Gebäck und guten Tropfen, übergab es mit den Sprüchen " Das ist mein Körper, das ist mein Fleisch " und fügt hinzu: " Tue dies zum Gedenken an mich " (Lukas 22,19 und 1. Korinther 11,23-25).

Das Eucharistiefest ist neben der Wiederholung und Konfirmation eines der einleitenden Sakramente. Der Begriff "Eucharistie" kommt aus dem Griechischen und heißt "Danksagung". Jahrhunderts wird in der Regel nur das geheiligte Gebäck - der Wirt - verteilt, aus Angst, dass der Rebensaft kontaminiert oder umkippt wird. Im Laufe der Jahre hat sich auch die Art und Weise, wie man die Kommunion empfängt, gewandelt.

Am Anfang gaben die Glaubenden gegenseitig Geld und Tropfen ab, während später ein Pfarrer die Heerscharen an die Kommunizierenden aushändigte. Noch bis ins neunte Jh. hatten die Christinnen und Christinnen das Heer in ihren Händen. Inzwischen sind beide Arten des Empfangens von Kommunion zusammengekommen. Jahrhunderts wird in der Regel nur das geheiligte Gebäck - der Wirt - verteilt, aus Angst, dass der Rebensaft kontaminiert oder umkippt wird.

Im Laufe der Jahre hat sich auch die Art und Weise, wie man die Kommunion empfängt, gewandelt. Am Anfang gaben die Glaubenden gegenseitig Geld und Tropfen ab, während später ein Pfarrer die Heerscharen an die Kommunizierenden aushändigte. Noch bis ins neunte Jh. hatten die Christinnen und Christinnen das Heer in ihren Händen. Inzwischen sind beide Arten des Empfangens von Kommunion zusammengekommen.

In unserer Pfarrei findet die Erstkommunion am Weissen Sonntagabend statt, dem ersten Nach Ostersonntag, oder am darauffolgenden Sonntagabend. In kleinen Gruppierungen und bei diversen Kirchengottesdiensten findet die Kindervorbereitung statt. Die Schüler der dritten Klasse sind dabei. Deshalb ist es besonders wichtig, die Kommunionskinder zur Gottesdienst, zur Hl. Messenfeier, zur Gottesmutter zu bringen.

Natürlich kann dies nicht allein in der Theorie erfolgen, aber in der Eucharistiefeier selbst gibt es oft wenig Spielraum, diese Praktiken auf eine verständliche und immer neue Weise zu erörtern. Vor zwei Jahren habe ich bei der Suche nach einer Möglichkeit, diese gottesdienstlichen Taten kindgerecht zu vermitteln und zu praktizieren, das aus dem Erzbistum Paderborn stammende Prinzip der Gottesdienste bei der Vorbereitung auf die Erstkommunion entdeckt.

Mit den Kindern der Erstkommunion und ihren Kindern und deren Familien sind wir auf dem Weg zur Vorbereitung auf die Erstkommunion, zum Eucharistischen Abendmahl, zum Eucharistischen Selbst. Ich habe kaum jemanden gesehen, der weiß, wie 20 bis 30 Kindern so ruhig sein kann wie in diesen Momente. Das Gleiche trifft auf die Gottesdienste zu.

Die Kleinen - das ist für mich vielleicht die bedeutendste Erkenntnis nach diesen zwei Jahren - können durch diese alte Liturgieform angesprochen werden, wenn sie ihnen in einer angemessenen und kindlichen Weise nahegebracht wird. Obwohl wir die Art und Weise, wie Gottesdienste vor allem für die Kleinen stattfinden, sind auch die Mütter und Väter eingeladen, an der Feier teilzunehmen.

Obwohl sie zunächst Betrachter der Kinderliturgie sind, werden sie durch die innerliche Dynamiken der Feierstunde in das Ereignis einbezogen. In Bichl werden sieben Bichler-Kinder, die in diesem Jahr ihre Erstkommunion gemacht haben, in Zukunft als Ministranten dienen.....

Mehr zum Thema