Feierliche Mode

Festliche Mode

Es gibt viele Möglichkeiten zu feiern. Wir bieten in diesem Segment vor allem Kleidung für festliche Anlässe an. Feierlicher Abschied der Auszubildenden Bereits in dritter Linie bildet das familiengeführte Modeunternehmen seit vielen Jahren Vertriebsmitarbeiter, Einzelhändler und Visual Marketingdesigner aus. Inzwischen haben wir rund 150 Mitarbeiter und mehr als 20 Praktikanten, die sich auf eine 3-jährige Ausbildung verteilen. In diesem Jahr haben wieder 17 Lehrlinge ihre Abschlussprüfungen in den 3 Lehrberufen absolviert.

Diese wurde bei einem festlichen Abschied der Lehrlinge im firmeneigenen Cafe und Gasthaus Panorama gewürdigt. Ebenfalls in diesem Jahr haben 4 unserer Kandidaten ihre Berufsausbildung mit der Bewertung "Sehr gut" absolviert. Ein Großteil der früheren Prüfungsteilnehmer absolviert nach einer 2-jährigen kaufmännischen Lehre eine weitere einjährige Berufsausbildung bei uns im Modeunternehmen und erhält mit einer weiteren Prüfung den Abschluss Einzelhandelskaufmann/Frau.

Darüber hinaus konnten wir mehrere der früheren Einzelhandelsauszubildenden ausbilden.

PASSGENAUE

Passagella kommt aus dem italienischen und bedeutet "Laufsteg" auf Englisch. Die Bezeichnung ist Programm: Passagella steht für Wearable Fashion für Frauen und Männer, die auf eine kultivierte und dezent betonte Optik setzen. Zusätzlich zur Tragemode für Best Ager präsentiert Passerella Mode für feierliche Ereignisse. Egal ob Kleid für den "großen Bahnhof" oder Anzug für Festanlässe, ob Business-Anzug oder Kostüm: Wenn Sie sich stilvoll und modebewusst anziehen wollen, kommt an Passerell-Mode kein Weg vorbei.

Die Firma Paserellamode wurde 1993 von dem damaligen Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Dehnhardt ins Leben gerufen.

Münchener Modepreisverleihung - AMD gewinnt Zuschauerpreis und wird Zweiter!

In der Landeshauptstadt München wurde am vergangenen Donnerstag der Münchner Modepreis an Nachwuchsdesigner im Altstadtrathaus verliehen. Neun Nachwuchsdesigner von drei Münchner Modeschulen präsentierten vor geladenen Gästen ihre Kollektionen - darunter die drei AMD-Absolventen Christina Marie und Stefanie Vlad. Den Hauptpreis des Abend ging an Mode Design (B. A.) Absolventin Christina Marie und ihre Kollektion "METANOIA - The journex of changing one`s mind".

Sie möchte mit ihrer Sammlung Menschen ermutigen, neue, unvorhersehbare und schwierige Pfade zu gehen. Christiane Arp, Chefredakteurin der Vogue Deutschland, Christian Beck, seit 2012 Creative Director bei AIGNER, die Münchner Modedesignerin Doris Hartwich, das Designerduo Johnny Talbot und Adrian Runhof sowie Professor Barbara Vinken von der Ludwig-Maximilians-Universität München wählten die Kollektion von Felix Richter als Gewinner aus.

Die Kollektion von Otilia ist inspiriert von der organischen und symmetrischen Gestalt der Eiskristalle und konzentriert sich auf die Naturschätze unserer Zeit. In intensiver Handarbeit, unter Verwendung verschiedener Techniken der Hochwertigen Mode und natürlicher Materialien drückt die Sammlung die Mehrdimensionalität unseres Erbes von Kultur, Tradition, Tradition und unserer eigenen Identität aus.

Der Münchener Modepreis wurde zum zweiten Mal im Rahmen der Münchener Creative Business Week (MCBW) vergeben. In Anlehnung an einen Modepreis war die Veranstaltung glamourös und unterhaltsam. Für diese festliche Veranstaltung und ihr Engagement in der Nachwuchsförderung danken wir der Landeshauptstadt München, dem Ministerium für Wirtschaft und Technologie.

Mehr zum Thema