Hippie Brautmode

Hochzeits-Mode Hippie

Von dem klassischen Brautkleid mit Spitze, dem verspielten Brautkleid im Vintage-Stil, dem romantischen Tüllbrautkleid bis hin zum funky Hippiebrautkleid. Jahrgangstrend: Eine Reise durch die Jahrzehnte ist auch bei Brautkleidern im Trend. HIPPIE, HIPPIE, HIPPIE, JA! Tolle Brautmode aus der Vintage-Zeit bei DOLCE VITA!

Romantikspitzen, üppiger Schleier, fliessende Gewebe und Wildfransen - so präsentiert sich der Megahit-Look Vintage & Bohemian 2018. â??Lintage Fashionâ?? ist orientiert an vergangenen Modetrends. oder grenzt an Originalthemen aus vergangenen Tagen an. Stand 2017 noch filigranere Spitzen im Vordergrund, bietet die Jahreszeit 2018 auch etwas gröbere Spitzen im "Häkellook".

Ein ganzes Arbeitswochenende haben wir diesem brandneuen Modetrend gewidmet: Vom 02. bis 03. März 2018 haben wir unsere luftigen, leichten Vintage und Boho -Kleider in unseren Geschäften in Lörrach und Hügelheim getestet. In unseren Niederlassungen in Lörrach und Hügelheim setzen wir mit unserem Mitarbeiterstab von DOLCE Vita-Brautmoden auf die Bereiche QualitÃ?t, Vielseitigkeit und Dienstleistung. Hochzeitsmode ist unsere Passion!

Sie wissen, was bei der Hochzeits-Mode wichtig ist und empfehlen den Brautpaarpaarungen eine individuelle und sorgfältige Beratung. Wir betreuen unsere Kundschaft aus ganz Freiburg, Basel und Lörrach. Sie können sich auf einen Besichtigungstermin in unseren Niederlassungen in Lörrach und Hügelheim nachfragen!

Dreh dich um, bitte: Dies sind die großen Modetrends in der Brautmode.

An den Altären oder vor dem Schalter des Registrars kann man nur den Rückraum der Frau sehen - und darauf konzentrieren sich die Gestalter der Hochzeitskleider jetzt auch. Ausserdem ist es schwer, an der Oberfläche vorbeizukommen. Damit man mit dem Ja-Wort im richtigen Outfit ist, ist es notwendig, monatelang im Voraus durch die Brautmodegeschäfte zu stöbern.

Im Durchschnitt 8,4 Monaten vor der Trauung kauft er sein Gewand, wie eine Leserbefragung des Fachverlages Brautmedia mitteilt. "â??Die Kleidungsstücke sind in den letzten Jahren viel persönlicher gewordenâ??, stellt Sonja Schulz, Chefredakteurin des Ehepaares in MÃ??hlacker (Baden-WÃ?rttemberg), fest. TRENDE Nr. 1: Für Damen, Herren und Damen - diese drei Stilrichtungen und geschnittenen Formen sind besonders begehrt und prägen den Stil der heutigen Brautmode.

Den Hippie-Look, der Boho hieß, gab es bereits 2017 zu entdecken, aber die Kleidung sieht jetzt viel aus. Einer der Trends unter ihnen ist Susan Lippe-Bernard, Chefredaktorin der Zeitschrift "Braut & Bräutigam" in Münster: "Die kaum gepolsterten Pullover-Kleider sind sehr begehrt. "Sie bestehen aus weichem, luftigem, lockerem Stoff, der mit viel Spitzen und Flitterwochen geschmückt ist.

"Im Jahr 2018 sieht man sie mit viel filigranem Spitzenmuster, vom Dekolleté bis zum Saum", erzählt Schulz. Inzwischen gibt es neben der Filigranspitze auch viele Hochzeitskleider mit roh bearbeiteter Spitzen. Ebenfalls oft zu sehen: der so genannte Tattoo-Effekt, bei dem die Spitzen auf dünnem, transparentem Umhang bestickt werden, so dass es scheint, als ob die Filigranmuster unmittelbar auf der Schale lagen.

"Sie wird an Dekolleté und Schulter, am Nacken und an den Armen verwendet", sagt Funke-Redlich. Passend zu den Ärmeleinsätzen - denn Hochzeitskleider mit langem Arm waren in den letzten Jahren kaum zu sehen. "Inzwischen haben viele Konstrukteure Models in ihrem Programm, bei denen der Tattoo-Effekt von der Truhe über die Hände läuft.

Man sieht einen tiefen Rückenschnitt in Prinzessinnen-, Meerjungfrau- und Boho-Kleidern. Oftmals wird auch transparente Spitzen verwendet, die den gesamten Hintern hindurchschimmern lassen. "Wir beobachten immer mehr Schlüssellochrückwände", fährt Schulz fort. "Viele Brautpaare erwerben immer noch weisse bis ovale Kleider", sagt Hochzeitsplaner Funke-Redlich.

Mehr zum Thema