Hochzeit Spiele Bräuche

Braut Spiele Bräuche

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl der richtigen Hochzeitsbräuche für Ihre Hochzeit oder Zeremonie. Manche Bräuche sind auch als Hochzeitsspiel geeignet. Die Hochzeitsspiele des Hochzeitsladers sind Brautraub, Gattihose oder Pfiats.

Hochzeitszug - nachvollziehbar erläutert - Hochzeitszug

An dieser Stelle wollen wir Ihnen einige Hochzeitsgewohnheiten erklären und näherkommen. Es sind viele dieser Bräuche bekannt, aber es ist wenig über ihre Sinnhaftigkeit und ihren ursprünglichen Ursprung bekannt. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der passenden Hochzeitssitten für Ihre Hochzeit oder Zeremonie. Manche Bräuche sind auch als Hochzeits-Spiel geeignet. Das hier erklärte Hochzeitsbrauchtum hat eine lange Geschichte und gehört zu einer Hochzeit wie die Ehefrau und der Ehemann.

Oftmals werden diese Trauungsbräuche auf einer Hochzeit, nach dem Zivilstandsamt oder der Kirchenhochzeit gemacht. Allerdings wissen viele nicht wirklich, was die jeweilige Bräuche bedeuten. Hier haben wir knapp 40 unterschiedliche Bräuche aufgeführt und erläutert. Neben der Entstehung der Bräuche gibt es natürlich auch Anweisungen, wie man sie durchführt und welche Geräte und Zubehörteile man dafür benötigt.

Heutzutage ist die Grenzen zwischen Hochzeitsbrauchtum und Hochzeitsspiel geschlossen. In der Vergangenheit war es das Bewusstsein für Tradition und Glauben, das die Menschen dazu brachte, bei einer Hochzeit unterschiedliche Bräuche zu pflegen. Sicher haben Heiratsbräuche auch viel mit Aberglaube zu tun, während andere als Symbole für Kraft, Kohäsion und Zukunftsglück in der Heirat dastehen.

Selbst wenn die Hochzeit ein wenig von ihrer Bedeutung in der modernen Welt eingebüßt hat, werden die Bräuche immer ein Teil jeder Hochzeitsreise sein. Doch nicht jedes Hochzeitspaar will an seinem Hochzeits-Tag durch einen Strahl sägen oder sich mit einer Nagelschere durch ein Blatt durchkämpfen. Falls Sie einen oder mehrere Hochzeitszugeständnisse vornehmen möchten, vereinbaren Sie diese mit dem Hochzeitspaar, damit es keine unangenehme Verwunderung gibt.

Hochzeitszoll - Hochzeit Spiele

Es war schon immer Brauch, die Hochzeitsparty mit besonderen Hochzeits-Spielen zu untermalen. Auch heute noch sind sie ein geeignetes Mittel, um die Besucher vor, während und nach dem Hochzeitsmahl zu unterrichten. Sprich mit dem Hochzeits-Lader (oder den Hochzeitsmusikern). Sicherlich wird er einige gute Spiele bereithalten, damit Ihre Hochzeitsreise zu einem erfolgreichen Ereignis wird!

Oft wird der Tag der Hochzeit mit dem "Brautaufwachen" eröffnet. Mitten im Morgengrauen kommen die einheimischen Jungen zum Brauthaus, um sie mit Knallkörpern aufwecken. Die " Brautanfrage " Mit der " Brautanfrage " holen die Reiseleiter die Braut ab. Häufig wird ihm eine "unechte Braut" vorgeschlagen. Anschließend wird den Gästen ein reichhaltiges Fruehstueck serviert.

Es wurde früher separat für die Verwandten von Frau und Mann durchgeführt. Der " Pfingstbesuch " Der Kirchenbesuch fängt mit dem Abschiednehmen der Ehefrau vom elterlichen Haus an, den so genannten "Pfiaten". Sie kniete vor ihren Kindern nieder und dankte ihnen für ihren gesegneten Besuch und bat zugleich ihre Kinder um ihren Beifall.

In der Wechselzone ist die "Brautverlausung" normal, womit sich der Trauungslader im Auftrag der Frau mit den Erziehungsberechtigten verabschiedet. Danach setzt er den Hochzeitsumzug zur Gemeinde zusammen. Die Hochzeitsgäste werden mit einer musikalischen Untermalung begrüßt. Auf dem Weg zur Gemeinde wird oft das "Absperren" praktiziert. Diese Absperrung geht auf die "Brautfrau" zurück (siehe: Hochzeit in der Renaissance) und ist im ganzen Land unter unterschiedlichen Bezeichnungen verbreitet.

War die " Brautbraut " in der Antike nur für Brautpaare aus anderen Dörfern verbreitet, so wird heute auch innerhalb des Ortes die " Blockade " vorgenommen. Dabei werden Braut und Bräutigam dementsprechend " vererbt " und Ereignisse ihrer Jugend zum Wohl der Hochzeitsfeier aufgeführt. Als Gegenleistung für die Schenkung servieren die Jugendlichen den Gästen oft etwas mehr als nur etwas Wasser.

Nur wenn der zuletzt besuchte Hochzeitsreisende davon getrunken hat, wird die Barriere durchbrochen. Der " Gatthhihosenlauf " In einigen Flaggauer Ortschaften wird noch heute gelegentlich ein Hochzeitslauf veranstaltet. Die kleinen unverheirateten Jungs der Heiratsgesellschaft rennen nur mit der angezogenen Schlüpferhose (Gattihose) um die Einsatz. Die Hochzeitsladegeräte geben den Teilnehmern vor dem Wettkampf ein Gläschen Rotwein, geben dann das Startsignal und fungieren gleichzeitig als Schiri.

Das Brautpaar wird in ein Gasthaus verschleppt, wo der Bräutigam auf eigene Rechnung betrunken wird. Danach gehen wir zum Hochzeithaus, wo die Türe abgeschlossen ist. Jetzt sehen die Brautjungfern, was der Bräutigam zuerst schnappt. Sie muss die Bruchstücke wegfegen und wird aufmerksam verfolgt, um zu sehen, ob sie "Glück ins Land bringt".

Mehr zum Thema