Hochzeitsbräuche Brot und Salz

Brot und Salz vom Hochzeitszoll

Eine typische Hochzeitsbräuche: Brot und Salz verschenken. Auf der morgigen standesamtlichen Hochzeit für die Präsentation von Brot und Salz! Gemäß einem alten Brauch müssen Braut und Bräutigam zuerst Brot und Salz zusammen essen, bevor sie schließlich zusammen gehören. Darüber hinaus setzen sich auch heute noch alte Trends wie Hochzeitsbräuche, Brot und Salz durch. Im Anschluss an die Hochzeitszeremonie erhalten Braut und Bräutigam eine mit Salz bestreute Brotscheibe und ein Glas Wasser, die das Paar teilen muss.

Brot/Salz und Salz

In der Erwartung, dass die Hochzeit mit Fertilität und ewiger Vereinigung beschenkt wird, werden bei Eheschließungen oft Brot und Salz mitgenommen. Seit der Antike werden Brot und Salz als symbolisch angesehen und als Geschenk des Glücks weitergegeben. Brote und Salz zählen seit langem zu den wichtigsten Lebensmitteln der Menschen. Das Brot galt als besonders belebend und das Salz wurde wegen seiner Konservierungs- und Anti-Verfallseigenschaften geschätzt.

Der Austausch von Brot und Salz mit den eigenen Besuchern war schon immer ein Symbol für Gastfreundlichkeit und guten Willen. Brot und Salz werden hier als Segen begriffen, der Wohlstand, Fertilität und Wohlbefinden einbringt. Deshalb ist es für die Besucher zur Gewohnheit geworden, Brot und Salz als Hochzeitsgeschenk an die Braut und den Bräutigam zu verschenken, um ihnen eine immerwährende Verbindung zu erweisen.

Abgesehen von anderen typisch hochzeitlichen Bräuchen wird auch dieses zunehmend vergessen. Die meisten wissen nicht einmal, dass Brot und Salz auch ein typisch Hochzeitsgeschenk sind und betrachten nur das klassische Geschenkset des Umzugs in ein anderes Zuhause. Geben Sie Ihren Angehörigen oder Freundinnen Brot und Salz für die Trauung, um ihnen einen lang anhaltenden Ehevertrag zu erteilen.

Brote und Salz sind ein Zeichen der Verbundenheit zwischen den Menschen, aber auch der Freundlichkeit und Gastfreundlichkeit. Auch der Brauch, dass eine einzige mit Salz bestreute Brotscheibe an die Braut und den Bräutigam gegeben wird, ist unterschiedlich.

Hochzeitsbräuche: Deshalb schenken Sie Brot und Salz.

Brote und Salze sind die ersten Lebensmittel der Menschen und gehörten schon vor Tausenden von Jahren zu den Hauptnahrungsmitteln, die nie verzehrt werden durften. Brot ist die Kraftquelle, Salz holt nicht nur die Gewürze auf den Speiseplan, es hat auch eine Konservierungsfunktion, die vor Fäulnis schützt. Brote und Salz sind Symbole für Gemeinsamkeit, Reichtum und Gediegenheit.

Die Sitte, Freunden und Lieben Brot und Salz zu geben, hat eine tausendjährige Brauchtum. Die Braut und der Bräutigam erhalten Brot und Salz mit dem Wunsch, dass ihre Hochzeit für die Ewigkeit fortdauern kann. Der Brotkasten steht für die Tatsache, dass ihnen nicht das nötige Kleingeld ausgeht. Die Salze symbolisieren das Gewürz in der Verwandtschaft, das nicht fehlen darf.

In der Vergangenheit wurde der Brautbrauch bei der Unterschrift des Ehevertrages geübt. Das Brot wurde von der Frau, die das Brot selbst backt hatte, an den Bräutigam übergeben, der ein Stückchen behalten musste. Das ist ein Signal dafür, dass Brot immer auf dem Schreibtisch im Hause der Ehefrau liegt. Das Brot wird heute unmittelbar nach der Hochzeitszeremonie übergeben, oder bevor das Ehepaar das Restaurant der Veranstaltung betritt.

Bei der Abgabe von Brot und Salz können Gratulationen, Sprichwörter oder zubereitete Strophen rezitiert werden. Traditionsgemäß ist die Überreichung des Satzes "Brot und Salz. Es ist besonders schoen, wenn das Brot von guten Bekannten oder den Erziehungsberechtigten des Hochzeitspaares selbst gebuetet wird. Du kannst das Brot auch gezielt bei deinem vertrauenswürdigen Backer bestellen.

Für einen speziellen Fall ist eine passende Geschenkverpackung für den uralten Hochzeitssitte erforderlich. Die Brote können mit einem Tuch in einen Dekorationskorb gewickelt werden und das Salz kann in elegante Sprinkler oder eine hübsche Schüssel gegeben werden. Brote und Salz sind nicht nur Symbolgeschenke, um ein Paar zu heiraten.

Mehr zum Thema