Hochzeitsbräuche Goldene Hochzeit

Brautbräuche Goldene Hochzeit

Bei der goldenen Hochzeit geht es uns um Folgendes. Die goldene Hochzeit der Hochzeitsbräuche könnte kaum klassischer sein, um dem reifen, jubelnden Paar weiteres Glück zu wünschen. Ehegatten, die die goldene Hochzeit gemeinsam erleben, haben einen besonders schönen Tag vor sich.

Goldene Hochzeitsbräuche

In fast allen Kulturkreisen hat die Nutzung von Metall eine lange Vorgeschichte. Man sagt, dass die Goldmünze eine spezielle Macht hat: Interessanterweise haben mittelalterliche Alchimisten in der Goldschmiede die Beziehung zwischen dem Frauenprinzip in Gestalt von Merkur und dem Männerprinzip in Gestalt von Schwefel gesehen. Kein Wunder also, dass auch bei der Golden Wedding ein Adventskranz verwendet wird.

Der goldene Kränze kann je nach Land aus Buchsbaum-, Fichten- oder Eichenblättern gefertigt werden. An der Haustür ist entweder ein Goldkranz angebracht, zwei mit Goldbändern verknüpfte Tannenbäume stehen vor der Haustür oder es wird geklopft und der Briefkasten ist mit kleinen Kränze verziert. Die eine Möglichkeit besteht darin, das Paar mit einem goldbesprühten Blumenkranz und einem Strauß Blumen zu verzieren.

Die Kranzdekoration kann auch auf verschiedene Weise erfolgen: Zum Beispiel mit Goldbändern oder Goldrosen sowie kleinen handgefertigten Dekorationen. Oft wird die Nummer 50 in den Adventskranz gelegt und betont damit das Besonderheit. Ist der goldene Adventskranz dagegen mit rotem Band dekoriert, sollen diese Symbolhaft dazu dienen, Weiber und üble Seelen zu verjagen.

Im Allgemeinen repräsentiert der Ring als Rundkreis ein Sinnbild für Einigkeit, das Allumfassende und das Perfekte - ganz gleich, ob man sich für eine Ausführung in Gold oder einen Ring in Buchsbaum oder Fichte ausspricht. Auch hier ist der Symbolwert wichtig: Das Paar hat viele Dekaden mit all seinen Aufgaben zusammen hinter sich und wird daher an diesem Tag mit einer Königskrone ehren.

Der Pfleger kann als Variation oder Ergänzung ein goldfarbenes Blumenarrangement am Reverse anbringen. Manche Paare präsentieren sich mit einem weiteren Goldring als Ausdruck ihrer liebevollen und solidarischen Art. In der Regel ist der Schriftzug auf den einladenden Karten zur Goldmedaille je nach Anlaß goldgelb. Weiter geht es mit dem Bankett: Mit goldfarbenen Kufen, goldfarbenen Teelichtern, Tischkarten und einer dazu gehörenden Blumendekoration lassen sich die besonderen Tage veranschaulichen.

Für eine individuelle Einweihung kann ein goldenes Gastbuch angelegt werden: An diesem besonderen Feiertag können Sie sich mit einer Art Geschichte oder Erinnerungen an geteilte Erfahrungen unsterblich machen und zugleich gute Grüße für die zukünftige Entwicklung der Jubilarinnen schreiben. Ein festlicher Vortrag oder eine Festrede ist bei der Gold-Hochzeit ein Muss:

Die Bandbreite der Referenten reicht in der Regel von der Kinder- und Jugendzeit über die Ehe und die Gründung einer Familie bis hin zu ersten beruflichen Erfahrungen, Bildungsarbeit, Urlaub und Hobby. So ist es z. B. vorstellbar, ein Stück oder einen Hit zu spielen, der das Paar an seine eigene Vergangenheit oder an schöne Momente zusammen erinnerte. Bilder fangen spezielle Erfahrungen ein.

Das goldene Fotoalbum mit kostbaren Erinnerungsstücken ist dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch gewidmet und begeistert Jubilarinnen und Jubilarinnen ebenso wie Besucher. Fotografien oder Bilder, wie das Paar heute und vor Dekaden oder eine Ausgabe der Tageszeitung von ihrem Hochzeitsjubiläum vor 50 Jahren - Gaben mit Erinnerungswert und einer gelebten Historie - umfassen ebenfalls das Spektrum und zeigen den Weg in eine gemeinsame Zeit.

Mehr zum Thema