Kleid Schwarz

Nachthemd Schwarz

Merkzettel. Mehrfarbig - A-Linienkleid mit voluminösen Ärmeln. Merkzettel. Schwarz - O-Form Kleid mit Hahnentrittmuster.

Blauschwarz oder Weißgold: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler antworten auf " Kleiderfrage ".

Vor einigen Monaten sorgte ein Kleidungsfoto im Netz für Gesprächsstoff und Kopfschmerzen. Von den einen wird das Kleid als Weißgold bezeichnet, von den anderen als blauschwarz. In den letzten Tagen sorgte ein Bild eines edlen, mit Spitzen besetzten Kleides für Diskussionsstoff auf der ganzen Welt. Im Social Network haben die User ihre wunden Fingern gepostet, denn die Fragestellung war: Welche Hautfarbe hat das Kleid wirklich?

Blauschwarz oder Weißgold? Wissenschaftler der UniversitÃ?ten Giessen und Brasford untersuchten nun die Fragestellung und suchten heraus, warum einige Leute das Kleid in dunkeln und andere in lichten. "Das wäre bei einem rotem Kleid nicht passiert", sagt Prof. Dr. Karl Gegenfurtner von der Fakultät für Allgemeinpsychologie der Justus-Liebig-Universität in Geiseln.

Die Ursache für die Farbverwechslung ist die allgemeine bläuliche und gelbliche Verfärbung des Bild. Unterschiedlich ist jedoch die Helligkeit: Die Farberkennung der Probanden reicht von einem sehr strahlenden (fast weißen) Lichtblau bis hin zu einem strahlenden Mittellblau. Auch das Kleid wurde als gelbe und goldene bis hin zu einem sehr dunkeln ( "fast schwarzen") Braun bezeichnet.

Eines haben die verschiedenen Farbtöne aber auch gemeinsam: Sie alle stehen im Farbspektrum auf der so genannten Sommerlichtachse. In der Regel ist das Menschenauge leicht in der Situation, unbewußt das bläuliche oder gelbliche Lichtspektrum aus dem wahrnehmbaren Objekt zu filtern. Alle Menschen haben die gleichen Vorlieben. Dazu bedarf es jedoch einer kleinen Hilfestellung für das Auge: Um die Farbe richtig wahrnehmen zu können, bedarf es Hinweise, d.h. solche, die außerhalb der Achse des Tageslichts liegt.

Dabei handelt es sich größtenteils um Grün- oder Rötungsakzente, die einen Gegensatz zu den Gelb- und Blautönen darstellen und so den Menschen Informationen über die Lichtverhältnisse liefern. Die grünen und roten Farbtöne sind jedoch im Foto mit dem Kleid völlig verschwunden. In einem solchen Falle wählt der Beobachter unwillkürlich eine der beiden Varianten: "Der Anteil der weißgoldenen Zuschauer hat ein Kleid wahrgenommen, das einem kalten blauen Schimmer ausgesetzt war", erläutert Prof. Karl R. Gegenfurtner.

"Es könnte auch ein blau em Kleid sein, das mit heißem Sonnenlicht überstrahlt wird. "Welche Hautfarbe das menschliche Gesicht jetzt annimmt, ist nicht in der Verantwortung des Betrachter. Doch als das Forscherteam das Kleiderfoto mit einer rot-grünen Färbung auf dem Monitor in digitaler Form verarbeitete, gab es keine Unterschiede in der Wahrnehmung der Probanden mehr.

Abweichende Regelungen in grüner oder roter Fahrtrichtung treten dagegen kaum auf. In der Tat war es ein blaues und schwarzes Kleid. Doch die Lösung wird wahrscheinlich bald zu einer Kleinigkeit werden, verglichen mit der Begeisterung, die das Kleid hervorgerufen hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema