Mode in Frankreich

Modefranzösisch in Frankreich

Bereits unter Ludwig XIV. blickte das gesamte modebewusste Europa nach Frankreich. In Frankreich ist die Mutter der Mode. Die Art und Weise, wie wir einkaufen, ist ganz anders als bei unseren Nachbarn in Frankreich. France shopping &

fashion bei Viator booking. Die Nachhaltigkeit ist ein großes Thema.

Deutschland ("Frankreich")

Bereits unter Ludwig XIV. blickte das gesamte modisch orientierte Europa nach Frankreich. In Europa wurden französische Kleidungsstücke, Haarstyles und sogar die Landessprache kopiert. Durch diese Ausnahmestellung blieb das Reich bis ins zwanzigste Jahrtausend erhalten Eine einschneidende Wende kam Ende der 20er Jahre. Die Modedesigner der High Couture (Chanel, Dior, etc.) haben es geschafft, die Mode in den Kunstrang zu heben und einen grundlegenden Wandel in der Geschichte zu erwirken.

Coco Chanel war besonders schöpferisch und gestaltete eine Vielzahl von Zubehörteilen, die heute unverzichtbar sind: Umhängetaschen, Modeschmuck..... Christian Dior belebte nach dem Zweiten Weltkonflikt die Mode wieder. Um die Form der Dame zu betonen, gestaltete er breite, blumige Mäntel mit einer engen Passform. 1962 gründet er sein eigenes Modeunternehmen und bleibt bis zum Ende des zwanzigsten Jahrhundert einer der bekanntesten Modedesigner Frankreichs.

Französisch Mode - Mode und Accessoires aus Frankreich

In Frankreich ist die Mode die Hauptrolle. Bei den jährlichen Modeschauen der Mode-Metropole Paris werden bereits heute die aktuellen Tendenzen von morgen aufbereitet. Gracile Laufsteg Schönheiten präsentieren die neusten Schöpfungen und heißesten Styles, die dann um die ganze Weltgeschichte gehen. Die Haute Couture ist in Frankreich ein rechtlich geschützte Bezeichnung und bezieht sich auf gehobenes Schneiderhandwerk.

Hochentwickelte Kleidung ist in der Tat nicht zu tragen oder gar komfortabel. Bereits in den 1950er Jahren hat sich die Mode von prêt-à-porter als Pendant zur High Couture entwickelt. Doch auch hier behalten sich einige Gestalter eine gewissen Exklusivitätsanspruch vor - Einzelstücke wie die Hut-Couture existieren jedoch nicht in der Mode von prêt-à-porter. Der wohl bekannteste Taschen- und Schuhdesigner Frankreichs, dessen Markenzeichen High Heels mit immer roten Sohlen sind.

Seit 1973 gibt es die Pariser Modewoche, die eine der gefragtesten Modefachmessen par excellence ist. In New York folgten nach der Eröffnungsfeier der Modewoche London und Mailand, gefolgt von Paris. Der Blick der Weltöffentlichkeit richtet sich auf die Mode-Metropole. Namhafte international tätige Modemacher zeigen hier zwei Mal im Jahr ihre aktuellen Frühjahr/Sommer- und Herbst/Winterkollektionen - einmal von Jänner bis MÃ? und einmal von SÃ??nden bis Dzember.

Ausgehend von den gefragten Orten in der ersten Zeile beobachten Sterne und Starlets dann begierig alle Tendenzen und stellen sie dann der Öffentlichkeit über Kino, TV und Medien vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema