Sommerkleider a Form

Der Sommer kleidet eine Form

Kleines Kleid, gerade Form, schlicht, ärmellos MOLLY BRACKEN. Aber auch Wickelkleider, leicht ausgestellte Kleider oder Sommerkleider für Damen in A-Form zaubern eine tolle Linie für diesen Figurtyp. Unabhängig davon, in welcher Form, ist Kleidung Ihr wichtiger Begleiter im Bereich der Weiblichkeit. Schenkel; Kleider in A-Form und dunklen Farben lassen stärkere Schenkel schlanker erscheinen.

A-Linienkleid aus Leder

Ob spielerisch oder kantig - wir mögen Kleider der A-Linie Fashionistas mögen diesen Klassiker: Durch seine Form ist das Kleid der A-Linie wunderbar spielerisch, aber je nach Farb- und Mustergebung kann es ebenso felsig oder anspruchsvoll sein. Stiefel und zerstörte Jeansjacken machen Sie zu einem Streetstyle-Star, während Spitzenpumps und blazers Sie zur Office Queen machen.

Die A-Linie ist einer der Klassiker unter den DOBs. Eine A-Linie hat normalerweise ein enganliegendes Top oder Büstenhalter und ist von der Taille bis zur Höhe nach unten weit geöffnet. Somit bekam dieser Kleiderausschnitt seinen Nahmen, da er in optischer Hinsicht an die Form des Buchstaben'A' erinnerte. Das A-Linienkleid passt zu jedem Frauentyp und gibt ihm mit seinem verspielten und raffinierten Look eine bezaubernde Ausstrahlung. Dabei ist es ein echter Blickfang.

Die A-Linie des Kleides ist in zahlreichen Designs zu finden. Egal ob Blusen-, Freizeit- oder Cocktailkleidung - jedes Modell kann durch den typischen A-Linienschnitt veredelt werden. A-Linie ist auch ein wahrer Gewinner für Ihre Kleidung, wenn es um die Kombinations-Vielfalt geht. Egal ob Stiefeletten, Pantoffeln oder Pantoffeln; wenn es um das Thema Schuh geht, sind Ihnen alle Wege offen.

Auf diese Weise wirkt ein typisches A-Linienkleid, dessen Aussehen an das eines Scheidenkleides erinnert, sehr chic zu Pumpen und kurzen Blazern im Buro. In warmen Sommernächten können Sie ganz unkompliziert eine helle Cardigan anziehen. Natürlich darf Ihr A-Linienkleid bei festlichen Anlässen nicht fehlen. Bei festlichen Anlässen. Der angesagte Stil der Modeblogger hingegen stilisiert man mit einem A-Kleid mit Bob- oder Collier-Kragen.

Zwanzig Kleidungsstücke, die 2 kg mehr wiegen.

Das kleine Rettungszeichen auf Ihrem Magen und Ihren Hüften wird nicht ganz aufhören? Für kleine Figurenprobleme haben wir die passende Lösung: Gerade, weit ausgeschnittene Röcke und A-förmige Röcke sind unser absoluter Sommerschlager. Die kleinen Polster spielen hervorragend, denn sie legen sich nicht an Magen und Hintern an, sondern verbergen diese Körperteile geschickt.

Achtung: Um ein zu schlankes Aussehen zu vermeiden, sollten die Kleidungsstücke so weit wie möglich bis zum Kniestück greifen und so schmale Beinen hervorheben. Ebenfalls schön: Kleidung, die die Schulter mit einem Carmen-Ausschnitt oder mit dünnen Riemchen betont. Dadurch erscheinen selbst weit ausgeschnittene Röcke weiblich. A-liniges Kleid wird im Oberteil eng ausgeschnitten und fällt dann weiter in den Nacken.

Durch ein sommerliches Kleid in A-Form können Bauchnabel und Hüften herrlich verdeckt werden. Hinweis: A-förmige Kleidung ist nichts für Gestalten mit großer Brust oder starken Unterarmen, denn dann sieht die A-Form zu massiv aus. Gestalten mit großen Brüsten oder starken Oberschenkeln stehend, vor allem breite, gerade ausgeschnittene Frack.

Der absolute Trendthema in diesem Jahr sind die Hemdenblusenkleider. Diese Problembereiche verdecken sie vollkommen. Hinweis: Gurte geben solchen Kleides eine weibliche Konturen.

Mehr zum Thema